Buchhaltungsfachkraft

Eindeutig steht die Vermittlung von Anwendungskompetenz im Vordergrund. Grundlagenwissen im EDV-Bereich sowie überdurchschnittliche Kenntnisse und Fertigkeiten im kaufmännischen Bereich, um betriebliche Aufgaben mit der EDV selbständig lösen zu können.

Qualifizierter EDV-Anwender/in (HWK)

Daten– und Kommunikationssysteme einsetzen

  • IT-Grundlagen kennen und verstehen
  • Grundbegriffe der IT
  • Standard Computer– und Betriebssysteme nutzen
  • Internetdienste verstehen und nutzen
  • Bürokommunikationssysteme
  • Gefahren im Internet etc.

Erstellen und Gestalten von Texten und Präsentation  

  • Grundlagen der Textverarbeitung
  • Arbeitsoberfläche
  • Texte formatieren
  • Tabellen, Serienbriefe
  • Dokumentvorlagen
  • Formulare etc.

  • Präsentationen erstellen
  • Folienmaster
  • Animationen einbinden
  • Objektbearbeitung
  • mit versch. Folienarten arbeiten etc.

Erstellen und Auswerten von Tabellen

  • Grundlegende Tabellenbearbeitung
  • arbeiten mit Formeln
  • Datums– und Uhrzeitfunktionen
  • Diagramme erstellen
  • Tabellenaufbau– und Gestaltung etc.



Kaufmännische EDV-Fachkraft

Finanzbuchhaltung Theorie

  • Zwecke und Rechtsgrundlagen der Buchführung
  • Warenkonten
  • Umsatzkonten
  • Privatkonten

Finanzbuchhaltung Praxis (Software Lexware)

  • Organisation der Buchführung
  • Stapel-, Dialog-, Schnellbuchen
  • Einnahmen-Ausgaben

Lohn und Gehalt Theorie

  • Steuerklassen
  • Kinderfreibeträge
  • Konfessionszugehörigkeit
  • Formen des Lohnes und Gehaltes
  • Berechnung des Lohnes und Gehaltes

Lohn und Gehalt Praxis (Software-Lexware)

  • Anlegen Firmenstammdaten, Mitarbeiter
  • Erfassen der KrankenkassenSätze
  • Umlagen
  • Freibeträge

Rechts- und Finanzwirtschaftliche Grundlagen



Buchhaltungsfachkraft
Gina Sanders - Fotolia

Zugangsvoraussetzungen:

Zur Prüfung ist zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf vorweisen kann.

Ausnahmezulassungen sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich.